26. Karl-Abraham-Vorlesung

Riccardo Steiner skizziert in seinem Vortrag, auf welche Weise einige Pioniere der Britischen Psychoanalyse versuchten, gesellschaftspolitische und zeitgeschichtliche Probleme der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts mit Hilfe der Psychoanalyse zu verstehen. Neben Freud und Ferenczi nimmt er vornehmlich Arbeiten von Ernest Jones, Edward Glovers berühmtes Buch War, Sadism and Pacifism (1933, 1947) sowie Psychoanalysis and Politics (1951) von Roger Money-Kyrle in den Blick. Die Kontroverse zwischen Otto Fenichel und Edward Glover wird ebenso thematisiert wie der häufig vernachlässigte Einfluss Karl Abrahams und seiner Schülerin Melanie Kleins auf ihre Britischen Kollegen. Riccardo Steiner wird zeigen, wie relevant diese Debatten und Wechselwirkungen heute noch sind, und für eine behutsame und realitätsbezogene Verwendung von Psychoanalyse plädieren.

 

Riccardo Steiner (London) arbeitet als Psychoanalytiker in freier Praxis und hat an verschiedenen Universitäten innerhalb und außerhalb Großbritanniens gelehrt. Er ist ein ausgewiesener Kenner auf dem Gebiet der Geschichte der Psychoanalyse. Das von ihm (zusammen mit Pearl King) herausgegebene Buch Die Freud/Klein-Kontroversen 1941-1945 wurde international mehrfach prämiert. In zahlreichen Publikationen hat er sich mit Fragen der klinischen Theorie und der Übersetzung Freuds ins Englische befasst. Für seine Beiträge zur Psychoanalyse wurde er 2001 mit dem Sigourney Award ausgezeichnet. Er ist Mitglied der Britischen Psychoanalytischen Gesellschaft und Lehr- und Kontrollanalytiker der Britischen Psychoanalytischen Vereinigung.

Auf Englisch, eine deutsche Übersetzung ist vor Ort erhältlich.
Organized by

Eine Veranstaltung des Berliner Psychoanalytischen Instituts (Karl-Abraham-Institut) in Kooperation mit dem ICI Berlin

Das Berliner Psychoanalytische Institut (Karl-Abraham-Institut) vertritt die klassische Psychoanalyse und gehört der International Psychoanalytic Association (IPA) an. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf dem Austausch mit internationalen Fachgesellschaften und ihren Mitgliedern. Die Karl-Abraham-Vorlesung findet einmal jährlich im Mai zum Geburtstag von Karl Abraham, dem Namensgeber des Instituts, statt. Zu diesem Anlass werden international renommierte Psychoanalytiker und Wissenschaftler eingeladen.

The event, like all events at the ICI Berlin, is open to the public. Tickets 10 €, reduced 5 €. The audience is presumed to consent to a possible recording on the part of the ICI Berlin. If you would like to attend the event yet might require assistance, please contact Event Management.

Image Placeholder
26th Karl Abraham Lecture

More details to be announced soon.

In English
Organized by

An event of the Berlin Psychoanalytic Institute (Karl Abraham Institute), in cooperation with the ICI Berlin

The Berlin Psychoanalytic Institute (Karl Abraham Institute) represents classical psychoanalysis and is a member of the International Psychoanalytic Association (IPA). One emphasis of its activities is the exchange with international professional societies and their members. The Karl Abraham Lecture takes place every year in May to commemorate the birthday of Karl Abraham, after whom the institute has been named. Internationally renowned psychoanalysts and scholars are invited to give the lecture.

The event, like all events at the ICI Berlin, is open to the public. Tickets 10 €, reduced 5 €. The audience is presumed to consent to a possible recording on the part of the ICI Berlin. If you would like to attend the event yet might require assistance, please contact Event Management.

Image Placeholder