Alain Badious Mosse Lecture an der HU

Das ICI Berlin gehört zu den Kooperationspartnern der Mosse Lecture. Im Rahmen dieser Kooperation fand am Donnerstag, den 17. Januar 2008, im Senatssaal der Humboldt Universität zu Berlin einer Vorlesung von Alain Badiou statt. Veranstalter waren die Humboldt-Universität – Institut für deutsche Literatur: Prof. a. D. Klaus R. Scherpe, Prof. Dr. Erhard Schütz, Prof. Dr. Joseph Vogl, Dr. Burkhardt Wolf
Die Vorlesung wurde von den Veranstaltern wie folgt angekündigt:

“Ein eklatanter Widerspruch ist zu bemerken: Einerseits ist die Philosophie selbstverständlich und notwendigerweise eine demokratische Tätigkeit. Andererseits sind die politischen Vorstellungen der Mehrheit der Philosophen – von Plato bis zu meinem Denken, Hegel, Nietzsche, Wittgenstein und Deleuze eingeschlossen – keineswegs »demokratisch« im üblichen Verstande des Wortes. Es besteht also ein Widerspruch zwischen der wahren Natur von Philosophie, die sicherlich so etwas wie eine demokratische Übung des Diskutierens und Denkens darstellt, und den expliziten Begrifflichkeiten der Philosophie im Bereich der Politik, die sehr oft eine autoritäre Grundstruktur für das kollektive Schicksal der Menschheit annehmen. Dieses Paradox zu erklären, ist die Absicht dieser Vorlesung.”

Internes Kolloquium mit Alain Badiou im ICI

Zwei Tage nach seiner Mosse Lecture, am 19.1.08, fand am ICI ein internes Kolloquium mit Alain Badiou statt. Als Vorbereitung dazu hatte wenige Tage zuvor ein Kolloquium mit Gernot Kamecke, Übersetzer vieler Badiou-Werke ins Deutsche und einer der besten deutschsprachigen Kenner Alain Badious, gedient.

Zentrale Themen des Kolloquiums mit Alain Badiou waren der Kulturbegriff und der Universalismus.

In English
With

Alain Badiou

hat von 1969 bis 1999 an der Universität Paris VIII (Vincennes-Saint Denis) unterrichtet und wurde anschließend Professor für Philosophie und Direktor an der École Normale Supérieur mit zusätzlichen Lehraufgaben u.a. am Collège International de Philosophie in Paris. Er gilt als einer der innovativsten und politisch aktivsten  Denker in Frankreich, bekannt als Gründer und Mitglied der Organisation Politique und seit 2003 als  Autor der Reihe Circonstances  mit ihren Interventionen in aktuelle politische Debatten. Zu seinen in mehrere Sprachen übersetzen grundlegenden philosophischen Werken zählen u.a. L’Éthique (1982, dt. 2003);  L’Être et l’événement (1988, dt.2005), zweiter Band unter dem Titel Logiques des mondes (2006); Beckett (1995, dt. 2006); Le siècle (2005, dt. 2006); außerdem auf deutsch u.a. Kleines Handbuch zur In-Ästhetik (2001); Paulus. Die Begründung des Universalismus (2002); Deleuze. Das Geschrei des Seins (2003); Über Metapolitik (2003) und ein Streitgespräch mit Slavoj Žižek Philosophie und Aktualität (2005).

Organized by

ICI Berlin

The event, like all events at the ICI Berlin, is open to the public, free of charge. The audience is presumed to consent to a possible recording on the part of the ICI Berlin. If you would like to attend the event yet might require assistance, please contact Event Management.

Image Placeholder